Einheitliche Kennzeichen

PEGI – ein europäisches System zur einheitlichen und leicht erkennbaren Klassifizierung von Computer- und Videospielen.

Die Interactive Software Federation of Europe (IFES) rief das PEGI-System ins Leben, um erstmals ein einheitliches Einstufungs- und Kennzeichensystem für Computer- und Videospiele zu etablieren. Es dient dazu, sowohl Eltern als auch Herstellern die Einschätzung von Spielen zu erleichtern. Obwohl die Einstufungen per se nicht verbindlich sind, sondern sich als Empfehlungen verstehen, sind sie bereits von einigen Staaten gesetzlich verankert worden. PEGI wird seit seiner Einführung 2003 mittlerweile von 30 europäischen Nationen verwendet. Auch Spielekonsolenhersteller wie Sony, Microsoft und Nintendo sowie Publisher und Spieleentwickler in ganz Europa unterstützen das System. Im Sommer 2009 wurden neue, bunte PEGI-Symbole eingeführt, die sich nun auch farblich voneinander unterscheiden und damit noch leichter erkennbar sind.

Vorgansgweise

Das PEGI-System setzt sich aus einer Altersempfehlung und einer Inhaltsbeurteilung zusammen. Beide werden von den Herstellern auf der Spieleverpackung platziert. Die Industrie nimmt die Bewertung ihrer Spiele eigenständig anhand eines Selbstbewertungsbogens vor. Zu den Administratoren von PEGI gehört das Niederländische Institut zur Klassifizierung audiovisueller Medien (NICAM), das die Selbsteinschätzung der Industrie in den Kategorien PEGI 3 und PEGI 7 kontrolliert. Der zweite PEGI-Administrator ist der britische Rat für Videostandards (VSC). Er prüft die Spiele, die mit einer Empfehlung für höhere Altersgruppen (12, 16 und 18 Jahre) belegt wurden. War die Selbsteinschätzung des Publishers richtig, wird im Anschluss eine Lizenz zur Verwendung des Logos mit der Altersempfehlung sowie der Inhaltssymbole für das Spiel erteilt. PEGI setzt auf die Freiwilligkeit der Publisher, die sich aber meistens für die Nutzung des Systems entscheiden. Nicht zuletzt, da gesetzliche Regelungen und der Handel immer öfter auf PEGI bestehen und Spiele ohne Einstufung schwerer in den Handel kommen. Es gibt allerdings Unterschiede in der nationalen Verwendung des PEGI-Systems. In Österreich ist PEGI in Wien und Kärnten verpflichtend, in den anderen Bundesländern arbeitet der ÖVUS daran, das System ebenfalls verpflichtend einzuführen.

Weitere Informationen zu PEGI unter: http://www.pegi.info/at

Schimpfwörter

Spiel verwendet Schimpfwörter.

Diskriminierung

Spiel zeigt Diskriminierung oder Spielinhalt fördert Diskriminierung.

Drogen

Spiel bezieht sich auf Drogenkonsum oder zeigt diesen.

Angst

Spiel bereitet kleinen Kindern Angst oder ist gruselig.

Glücksspiel

Spiel fordert zum Glücksspiel auf oder gibt Anleitung dazu.

Sex

Spiel zeigt Nacktheit und/oder sexuelle Handlungen oder spielt auf sexuelle Handlungen an.

Gewalt

Spiel enthält Gewaltdarstellungen oder verherrlicht/verharmlost Gewalt.

PEGI Online

Spiel kann online gespielt werden.